In den letzten Jahren ist in der Startup-Szene ein neuartiges Management-Konzept herangereift, welches als Lean Startup bezeichnet wird. Es liefert eine Antwort auf die Frage, wie aus neuen Ideen systematisch tragfähige Geschäftsmodelle entwickelt werden können. Dem Lean-Startup Ansatz liegt die Erkenntnis zugrunde, dass die Entwicklung innovativer Produkte und Dienstleistungen aufgrund großer Ungewissheit von Natur aus ein hohes Risiko beinhaltet. Durch kurze Produktentwicklungs-Zyklen und häufiges Kunden-Feedback, sollen die verschiedenen Aspekte einer Geschäftsidee vor der Umsetzung überprüft und so risikoreiche Unternehmensgründungen systematisch zum Erfolg geführt werden. Der amerikanische Seriengründer und Professor Steve Blank definiert ein Startup als eine temporäre Organisation auf der Suche nach einem skalierbaren und profitablen Geschäftsmodell. Wir gehen daher systematisch und gemeinsam auf die Suche und nehmen uns Teilaspekte der 4 Schritte im Customer Development-Prozess vor – von einer passenden Idee bis zum skalierenden Geschäftsmodell!

Folgende Themenkomplexe werden behandelt:

  • Customer Discovery
  • Customer Validation
  • Customer Creation
  • Company Building

Inhalte & Termine

  • Di, 29.9.2015, 18-21 Uhr_Session 1: Customer Discovery

    Bedürfnisse identifizieren und mit Kunden sprechen, auch wenn kein Produkt vorhanden ist – mit Customer Discovery (Kundenentdeckung) erfasst zunächst einmal die Vision der Gründer und verwandelt sie in eine Reihe von Geschäftsmodellhypothesen. Dann wird ein Plan entwickelt, um die Kundenreaktionen auf diese Hypothesen zu testen und sie in Fakten umzuwandeln.

    Wir werden gemeinsam Ideen und Märkte finden sowie die Bedürfnisse der Zielgruppen beleuchten. Durch praktische Übungen mit Hilfe von Kundeninterviews („Der Mom Test“) erleben wir die Aufgaben, Hürden und Gewinnbringer potenzieller Kunden und skizzieren diese in einem Value Proposition Canvas.

  • Di, 13.10.2015, 18-21 Uhr_Session 2: Customer Validation

    Schnelle Lösungen & Geschäftsmodelle schaffen, in die sich Kunden verlieben – Customer Validation (Kundenvalidierung) testet, ob das resultierende Geschäftsmodell nachhaltig und skalierbar ist. Falls nicht, geben Sie es an die Customer Discovery zurück.

     

    Hier lernen wir, schnell Geschäftsmodelle zu skizzieren, indem wir das Business Model Canvas einsetzen. Anschließend schauen wir uns verschiedene qualitative und quantitative Validierungsverfahren an und lernen dabei den Aufbau eines MVP (Minimum Viable Product) bzw. verschiedener Lern-Prototypen.

  • Di, 20.10.2015, 18-21 Uhr_Session 3: Customer Creation

    Growth Hacking und Aufbau einer erfolgreichen Vertriebsmaschine – Customer Creation (Kundenaufbau) ist der Start der Umsetzung. Hier wird der Bedarf der Endkunden geweckt und an den Vertriebskanal übergeben, um die Größe des Geschäfts zu bestimmen.
    Wir beleuchten gemeinsam verschiedene Methoden des Growth Hackings und gewinnen mehr und mehr Verständnis für die iterative und agile Arbeitsweise. In den einzelnen Phasen des Customer Lifecycles betrachten wir die wichtigen Kennzahlen und sorgen für ausreichend Traffic auf unserer Website – auch mit Methoden des Online-Marketings über Google Adwords oder Facebook Ads.

  • Di, 27.10.2015, 18-21 Uhr_Session 4: Company Building

    Pitchtraining: Startups so beschreiben, dass es jeder versteht und Investoren investieren – Company Building (Unternehmensaufbau) überführt die Organisation von einem Startup in ein Unternehmen, das darauf konzentriert ist, ein validiertes Modell auszuführen. Diese vier Schritte, die nahtlos ineinandergreifen, unterstützen alle Elemente der geschäftlichen Aktivitäten eines Startups.
    In dieser Session lernen wir die verschiedenen Varianten eines Pitches kennen. Die Startups lernen, ihre Idee sauber zu artikulieren – egal ob in einem Satz, für einen Elevator Pitch oder in Form eines umfangreichen Pitch Decks für Investoren. Wir verlassen den Suchmodus und verkaufen!

Daniel Bartel

Daniel Bartel

Daniel Bartel ist Unternehmer, Corporate Startup-Coach sowie Mitgründer von klickreform, ein Startup rund um das Thema Growth. Er begleitet gerne junge Menschen, Startups sowie etablierte Unternehmen von der ersten Idee bis zur erfolgreichen Umsetzung. Als Herausgeber des Handbuch für Startups sowie der Innovation-Kickbox hat er das Ziel, Risiken innovativer Produkte zu senken, den Nutzer in den Mittelpunkt zu stellen um dadurch die Aussicht auf Erfolg zu erhöhen. Daniel Bartel (@danbar87) konnte seine Erfahrungen unter anderem als Mitinitiator, Marketing- und Produktmanager des Sharing Economy-Startup Autonetzer.de sowie als Partner bei MAK3it und IfBI einbringen. Nicht zuletzt engagiert er sich als Mitgründer von Startup Stuttgart e.V. und organisiert verschiedene Community-Veranstaltungen, darunter die jährliche Leancamp Un-Konferenz.